Theater als Sucht- und Gewaltprävention

By 2. Dezember 2019Oktober 3rd, 2020Aktuelles

Theater als Sucht- und Gewaltprävention

„Wilde Bühne“ aus Stuttgart begeistert die Schüler aus den 8. und 9. Klassen!

Lukas wird während einer missglückten Unterrichtsabfrage im Fach Geschichte von Mitschülern gefilmt und findet sich danach, zum Spott seiner Klassenkameraden, im Netz wieder. Der klare Fall von Mobbing droht zu eskalieren …
Szenarien wie diese präsentierte die „Wilde Bühne“ aus Stuttgart am 02.12.2019 den Acht- und Neuntklässlern. Die Theatergruppe hat sich auf Problem- und Konfliktsituationen aus dem Bereich Sucht- und Gewaltprävention spezialisiert, um den Schülern diese wichtigen Themen lebensnah zu verdeutlichen. Eine Besonderheit an dem Theaterkonzept der „Wilden Bühne“ ist einerseits die Suchtvergangenheit der Schauspieler, und andererseits der direkte Einbezug des Publikums in das Geschehen. Schülerinnen und Schüler erfahren damit, dass durch couragiertes Eingreifen der Handlungsverlauf zu Gunsten der Opfer geändert werden kann. Das offene Theaterkonzept und die anschließende Reflektion über das Geschehen, stieß bei Schülern und Lehrkräften auf große Zustimmung.
Ein großer Dank geht an die Sponsoren der Veranstaltung, dem Landeskriminalamt Künzelsau und dem Freundeskreis des Schlossgymnasiums.